Ab in die tonne
Schreibe einen Kommentar

AB in die Tonne. Das muss nicht sein.

unschönes Gemüse trotzdem kaufen

Wir leben in einem Land, wo ständig Lebensmittel unabhängig von der Saison in einem Überangebot zur Verfügung stehen. Sie sind bei uns im Vergleich zu anderen Ländern billig.

Damit ist leider auch verbunden, dass die Lebensmittel nicht besonders wertgeschätzt werden. Diese mangelnde Wertschätzung ist bei Kindern und Jugendlichen besonders ausgeprägt. Ältere Menschen werfen seltener Lebensmittel in den Müll. Fast 90 Prozent der Bürger ist die Verschwendung von Ressourcen beim Wegwerfen von Lebensmitteln bewußt.

Auch ich erwische mich dabei, schnell mal was in die Tonne zu werfen, mal ein nicht rechtzeitig verwertbarer Kohl, eine verschimmelte Orange … und habe schon gleich ein schlechtes Gewissen. Allerdings muss ich zu meiner Entschuldigung auch sagen, dass diese Verschwendung viel weniger geworden. Und… Kohl und Orange sind auf im Kompostierbehälter gelandet, so dass sie hier zu gutem Kompost verarbeitet werden. Seit dem wir Gemüse und Obst auf dem Acker und Garten selbst anbauen, wissen wir wieviel Arbeit und Energie mit deren Aufzucht verbunden ist. Wir wertschätzen Lebensmittel und beherzigen folgende Ideen für weniger Müll.

15 Ideen  für weniger Essen im Müll. Gemeinsam lässt sich viel erreichen.

  • Iss auch Lebensmittel, die das Mindesthaltbarkeit zeitnah überschritten haben. Vertraue deinen Sinnen.
  • Kaufe überwiegend saisonal und regional (verzichte z. B. auf Erdbeeren und Weintrauben im Winter)
  • Gib auch unschönes Gemüse und Obst, das nicht der Norm entspricht, eine Chance
  • Iss das, was zu erst weg muss
  • Kaufe überschüssiges Obst, Gemüse, Brot u.a. kurz vor Ladenschluss, damit es nicht vernichtet wird („Too good to go“)

  • Informiere dich über die richtige Lagerung von Lebensmittel
  • Kauf nur, was du wirklich brauchst. Klasse statt Masse ! Mache eine Einkaufsliste ! Gehe nur 1 x die Woche einkaufen
  • Koche nur soviel wie du wirklich brauchst
  • Wenn du große Mengen verbrauchen musst, so teile sie doch mit deinen Nachbarn, Freunden oder Kollegen
  • Veranstalte  eine Reste-Party

  • Teile Lebensmittel anstatt sie wegzuwerfen („foodsharing.de“)
  • Schnippel Gemüse richtig (der Stiel vom Brokkoli schmeckt auch gut)
  • Reste vor dem Urlaub verteilen
  • Mache dein Obst und Gemüse ein und rette es vor der Tonne
  • Nimm unbesorgt deine „Doggy Bag“ nach dem Restaurantbesuch mit

Es gibt also viele Möglichkeiten, Lebensmittel nicht zu verschwenden. Fällt dir noch eine Idee ein. Dann freue ich mich über deinen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.